2015-03-Leitartikel

Pfarrbrief der Gemeinde

St. Bartholomäus Julbach

 

Nr. 3 – 2015 – Ostern

 

 

 

Vom Glauben zum Leben

 

Liebe Pfarrgemeinde

Was bedeutet dir dein Glaube? Wie beeinflusst er dein Leben? Darüber zu sprechen, ist gar nicht so leicht. Schon unter Gläubigen nicht. Und erst recht gegenüber Weniger- oder Nicht-Gläubigen, Außenstehenden, Glaubensfernen. Dabei ist natürlich genau das ein ganz wichtiger Auf-trag für uns Christen in der heutigen Zeit: Geht hinaus in die Welt und verkündet die Frohe Botschaft! Christus ist wahrhaft auferstanden.  Unser Glaube und unsere Art zu leben ist in unserer Gesellschaft nicht mehr präsent. Und doch ist unsere Gesellschaft und unsere Welt geprägt von dem, was unseren Glauben ausmacht. Auch wenn es im Verlauf der Geschichte lange gedauert hat, bis wir den Status der heutigen Gesell-schaft erreicht haben, so ist ohne den christlichen Glauben die gesell-schaftliche Struktur der Demokratie, die Achtung des Lebens und des Mitmenschen so nicht denkbar. Dadurch,  dass Christus sein Leben hingegeben hat, dann aber auferstanden ist, hat er seine Botschaft zu einem unüberwindbaren Zeichen gemacht. Er will, dass wir Gott lieben und ehren, aber ebenso unsere Mitmenschen. 

Ich denke: Es lohnt sich deshalb zu fragen: Wie bekommen wir es hin, Gott für diese Welt und die Menschen verständlich und interessant zu machen? Gott verständlich machen: Dazu braucht es zuerst einmal eine verständliche Sprache. Das klingt banal - aber es ist vielleicht das größte Problem bei unserer Rede von Gott.  Es fällt uns ja oft schwer, einfach vom Glauben zu reden. Wir benutzen Worte wie „Eucharistie” oder „Ökumene”, erzählen ganz selbstverständlich vom barmherzigen Samariter oder dem Propheten Jesaja - und denken dabei zu wenig daran: Das sind ja oft Fremdwörter für Außenstehende und auch selbst für Christen, die zum Gottesdienst kommen. So möchte ich Sie alle herzlich einladen, diese Zeit an Ostern bewusst zu gestalten, den Mut zu haben sich zum Auferstandenen zu bekennen. Denn er ist es, der uns durch seine Auferstehung eine Zukunft schenkt, die unser Leben lebenswert macht.

Euer Pfarrer

 

2015-03-Gottesdienstordnung

GOTTESDIENSTORDNUNG

HL. WOCHE -  KARWOCHE

 

So 29.03.   PALMSONNTAG   "Hosanna in der Höhe" -  Sammlung für die Seelsorge im Hl. Land

8.30   Die Feier des Einzugs Christi in Jerusalem - Palmweihe auf dem Rathausplatz und Palmprozession

10.30   Familiengottesdienst mit Kinderpassion -  Palmweihe auf dem Rathausplatz und Prozesssion

Hinweis:  In diesem Jahr haben die Firmlinge mit Helfern Palmbuschen zur Weihe gebunden und bieten sie vor beiden Gottesdiensten am Palmsonntag zum Kauf an. Der Erlös wird für soziale Zwecke gespendet.

 

Di 31.03.   Dienstag der Karwoche

19.00   Hl. Messe

 

Do 02.04.   GRÜNDONNERSTAG - "Tut dies zu meinem Gedächtnis"

19.00   Die Feier vom letzten Abendmahl

"Wachet und betet" - Ölbergwache - stilles Gebet vor dem Allerheiligsten bis 21.00 Uhr

  

 Fr 03.04.   KARFREITAG  "Es ist vollbracht" - Fast- u. Abstinenztag

10.00   Kreuzwegandacht für Kinder - Besonders laden wir dazu die Erstkommunionkinder und die Firmlinge ein! 

10.30   Beichtgelegenheit  (Pfr. Zitzelsberger)

15.00  Die Feier von Leiden und Sterben Christimit Passion, Kreuzverehrung und Kommunionfeier

Kreuzverehrung

Auch in diesem Jahr wollen wir unserer Verehrung mit einer Blume Ausdruck geben. Bringen Sie bitte, wenn möglich, eine Blume mit, die sie neben der Verneigung oder Kniebeuge am Kreuz niederlegen. Es stehen dafür auch Blumen zur Verfügung, diese Blumen werden auch für den Osterschmuck in unserer Kirche verwendet.

anschließend stille Anbetung bis 17.00 Uhr

17.00  Vespergebet - das Stundengebet der Kirche/ Einsetzung

 

 

Sa 04.04.   Karsamstag   - Grabesruhe

9.00 - 11.00   Möglichkeit zum Besuch des Hl. Grabes - stilles Gebet

10.00   Gebet der Kinder am hl. Grab - Kommunionkinder und Firmlinge sind  herzlich eingeladen!           

 

OSTERN  -  Geheimnis des Glaubens  

 

So 05.04.   OSTERSONNTAGHOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN

6.00   Die Feier der Osternacht mit Tauffeier - (Taufe : Hannah Marie Feldmeier) - Speisenweihe

Gemeinsames Osterfrühstück im Pfarrsaal!

10.00  Feierlicher Ostergottesdienst mit Speisenweihe

 

Mo 06.04.   OSTERMONTAG

9.30   Hl. Amt 

 

So 12.04.   2. Sonntag der Osterzeit - Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit

9.30   Hl. Amt

 

Di 14.04.   Dienstag der 2. Osterwoche

19.00  Hl. Messe

 

Do 16.04.   "Sei besiegelt mit dem Heiligen Geist"

18.00  Festgottesdienst zur Feier der Hl. Firmung

Firmspender: H.H. Abt Marianus Bieber aus der Benediktinerabtei Niederalteich

Wir laden ALLE ganz herzlich ein, den Firmgottesdienst mit uns zu feiern !

 

So 19.04.   3. Sonntag der Osterzeit

9.30  Hl. Amt

 

Di 21.04.   Hl. Bruder Konrad v. Parzham - 3. Patron der Diözese

19.00   Hl. Amt

 

Do 23.04.   Hl. Adalbert, Bischof v. Prag

19.00   Hl. Messe

 

So 26.04.   4. Sonntag der Osterzeit - Weltgebetstag für geistliche Berufe

9.30   Hl. Amt 

 

Messintentionen für Mai u. Juni bitte bis spätestens 26.04. angeben!

 

Di 28.04.   Dienstag der 4. Osterwoche

19.00   Hl. Messe

 

Do 30.04.   Hl. Pius V, Papst

19.00   Hl. Messe

 

Fr 01.05.   Maria, Schutzfrau Bayerns

20.00  Lichterprozession zur Maria-Wald-Kapelle und erste Maiandacht          

Treffpunkt ist vor der Kirche, dort erhalten sie auch die Prozessionskerzen

Die Pfarrgemeinde ist herzlich eingeladen zum Mitgehen, Mitbeten, Mitsingen und Mitfeiern !

 

Sa 02.05.  

10.30   Maiandacht an der Maria-Wald-Kapelle - anlässlich des Buchenhainer-Treffens

19.00   Vorabendgottesdienst zum 5. Sonntag der Osterzeit - Gedenkgottesdienst der FFW Julbach für verstorbene Feuerwehrkameraden

 

So 03.05.   5. Sonntag der Osterzeit

10.00   Festgottesdienst zur Feier der Hl. Erstkommunion - musikalische Gestaltung: Kinderchor u. Musikgruppe Leitung Claudia Soller

19.00   Dankandacht und Maiandacht - es singt der Kirchenchor - Segnung der Erstkommunionandenken

 

Di 05.05.   Hl. Godehard, Bischof

19.00   Hl. Amt

 

Do  07.05.   Selige Gisela, Königin

19.00   Hl. Messe: Orts-Caritasverein  Julbach  zum Gedenken für verstorbene Vereinsmitglieder

anschließend Jahreshauptversammlung des Ortscaritas-Vereins

 

So 10.05.   6. Sonntag der Osterzeit

9.30   Hl. Amt

19.00   Maiandacht

 

Der nächste Pfarrbrief erscheint Anfang Mai

für den Zeitraum Mai / Juni 2015.

 Messintentionen für diese Zeit bitte bis 26. April angeben!

 

 

2015-03-Termine

Termine

 

Es geht immer noch rund:

Die Bartholini's und die Bartholini-Gang laden wieder ein!

Spiel und Spaß ist angesagt beim monatlichen Kindertreff im Pfarrheim am Freitag, 24. April von 16.30 - 18.00 Uhr!

 

SENIORENTREFF IM PFARRHEIM

Wann? Die nächsten monatlichen Treffen finden statt am Donnerstag, 23. April und am Donnerstag, 21. Mai jeweils ab 14.00 Uhr!

Alle Senioren und Seniorinnen sind eingeladen zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen!

 

17./18. April: JUGENDFUSSWALLFAHRT nach ALTÖTTING

Am Samstag, 18.04. ist nach der Pause am Gymnasium Simbach um 10.00Uhr Auszug aus Simbach. Durch unsere Gemeinde (Römerstr./Palmstr. ca 11.15 Uhr  )wollen wir sie mit Glockengeläut geleiten.

Einzug in Altötting ist um 17.30 Uhr, um 20.00 Uhr Jugendgottesdienst in der Basilika mit anschließender Lichterprozession.

 

 

Der Pfarr-Caritasverein lädt seine Mitglieder

zur ordentlichen Jahreshauptversammlung mit Neuwahl ein,

am Donnerstag, 7. Mai um 19.30 Uhr im Pfarrheim!

Voraus gedenken wir beim Abendgottesdienst um

 19.00 Uhr der verstorbenen Mitglieder.

 

Am 23. April ist der Welttag des Buches

Ingrid Köppl, die Leiterin der Bücherei organisierte dazu Lesungen für die Schüler der Grafen v. Schaunberg Schule. Es konnte die Schauspielerin Josepha Sophia Sem gewonnen werden.

 Sie wird vorlesen und vorspielen. Lasst Euch überraschen.

Die Einladung erfolgt über die Schule.

 

2015-03-Ereignisse

DANKE für 20 Jahre treuen Dienst als Mesnerin

Im April 1995 hat Anna Gstattenbauer ihren Dienst als Mesnerin in unserer Pfarrgemeinde angetreten. Für Pfarrer Zitzelsberger ist es daher eine Freude der tüchtigen Mesnerin zu ihrem 20- jährigen Dienstjubiläum zu gratulieren und für all ihre Arbeit und Mühen zu danken. So sorgt sie auch für die Sauberkeit in unserer Kirche, kümmert sich um die Kirchenwäsche, die Blumen und die Ministranten. Vergelt's Gott für die tatkräftige Unterstützung.

 

Erstkommunion

Unsere Erstkommunionkinder freuen sich auf ihren großen Tag.

In der Erstkommunion werden sie in die Mahlgemeinschaft mit Gott und der Gemeinde aufgenommen. Zum ersten Mal dürfen sie mit der Hostie den Leib Christi in der Eucharistiefeier empfangen.  "Ich habe in der Erstkommunion meine lebenslange Freundschaft mit Jesus geschlossen " sagt Papst Benedikt XVI.

 

 

Unsere Firmlinge besuchen die Behindertenwerkstätte in Altötting

 

2015-03-Aktuelles

PFARRNACHRICHTEN

 

  

Wir beten für unseren Verstorbenen:  

 

Herrn Nikolaus Häusler, zuletzt Seniorenheim Eiberg

verstorben am 22.02.2015 im 87. Lebensjahr

Herr, gib ihm die ewige Ruhe!

 

 

Was bedeutet OSTERN?

 Auf den ersten Blick ist es ein beglückendes Fest: In den Kirchentürmen jubeln die Glocken, festlich erklingt das Oster-Halleluja. Zuhause locken neben Ostereiern, Osterfrühstück, die Begegnung mit Familie und Freunden das Wachsen und Blühen in der Natur.

Was bedeutet für Sie Ostern? Das erschließt sich für mich im Mitgehen des Weges Jesu, in diesem Spannungsbogen, den wir am Gründonnerstag, am Karfreitag/ Karsamstag und schließlich in der Osternacht feiern: Es gibt kein Leben ohne Schmerz und Leid, ohne Angst und Hilflosigkeit, ohne Einsamkeit und Schuld, ohne Abschied und Tod, ohne das Kreuz, das zu tragen ist. Und es gibt die Erfahrung des Karsamstags, Tage ohne Hoffnung, ohne Antworten; Tage an denen das Alte nicht mehr trägt und das Neue noch nicht zu sehen ist; Tage wo es keine Lösungen gibt, nur die Zumutung, auszuhalten, zu trauern, zu schweigen, zu beten.

Doch, unerwartet, bricht Licht in dieses Dunkel, wie das Licht der Osterkerze im dunklen Kirchenraum, es bahnt sich einen Weg durch das Dunkel hindurch und will die Kräfte in uns wecken, die Auferweckung möglich machen, will uns hineinnehmen in das österliche, für uns nicht zu erklärende Geheimnis von Verwandlung, Versöhnung, Befreiung, Erlösung, neuem Leben. - (PNP -April 2014- Autor Konrad Raischl)

Wir wünschen Ihnen diese "Licht-Blicke", an Ostern und darüber hinaus, voller Freude und Hoffnung.

 

Wissen Sie schon?

Die Titelseite zeigt das zweite Altarbild mit der Darstellung Jesus am Ölberg. Dieses alte Bild wurde restauriert und für die Fastenzeit und Karwoche am Hochaltar angebracht.

 

CARITAS  sagt  "DANKE"

 

Ergebnis der CARITAS-Frühjahrssammlung:

Kirchenkollekte…………….           100,20 €

Haussammlung…………….       2.201,50 €

(mit Briefkastensammlung)

Vergelt's  Gott  allen Spendern und Vergelt's Gott den Sammler und Sammlerinnen für ihre Mühen.

 

 

 

Der nächste Pfarrbrief erscheint Anfang Mai

für den Zeitraum Mai/Juni 2015.

 Messintentionen für diese Zeit bitte bis 26. April angeben!

 

  Kath. Pfarramt St. Bartholomäus

84387 Julbach, Bergwaldstr. 25 

Pfarrbüro Tel.: 08571 / 55 88 – Fax.: 08571 / 920053

e-mail: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! se  

Homepage der Pfarrei:

  www.pfarrei-julbach.de 

 

Gemeinderef. Martina Brummer Tel. 08571 / 92 33 90

 Mesnerin Anna Gstattenbauer Tel. 08571 / 66 61 

Josef Bader, Kirchenchorleiter, Tel. 1510 

Claudia Soller, Leiterin Kinderchor und Flötenmusik, Tel. 7103 

Kindergarten St. Michael Tel. 08571 / 5784 

Bestattungen Forstenpointner Tel. 08677 / 62351

Konto der Pfarrkirchenstiftung Julbach bei der Sparkasse Rottal/Inn 

Nr. 810 33 5976 (BLZ 743 514 30)

 

 

Aktuelle Seite: Home Pfarrbrief Pfarrbrief 03/2015