2016-05-Leitartikel

Pfarrbrief der Gemeinde

St. Bartholomäus Julbach

 

Nr. 5 - 2016 / August - September 

 

 

 

Liebe Pfarrgemeinde

Auf einer Podiumsdiskussion im Forum in Altötting hat Bischof Stefan sein Buch: „Gott ohne Volk?“ zusammen mit dem Journalisten Seewald vorgestellt. Dieser Titel des Buches gründet in der Erfahrung: „ Ich renne zwar nicht ständig in die Kirche, aber ein guter Christ bin ich schon! Ich versuche, mit meinem Nächsten gut auszukommen — und überhaupt: Nächstenliebe ist doch das Wichtigste im Christentum!

Dabei wird allerdings übersehen, was Jesus vom jüdischen Gesetzes-lehrer zuerst fordert: „Liebe Gott mit gan­zem Herzen, ganzer Seele und all deiner Kraft! An anderer Stelle sagt Jesus sogar ausdrücklich: „Das ist das Erste!” Also wenn jemand ehrlich versucht, ein guter Christ zu sein, und dies für sich sogar in Anspruch nimmt, dann muss er sich auch als Erstes fragen lassen: „Und wie versuchst du, Gott mit all dei­ner Kraft zu lieben?” Ich bin überzeugt: Dem Christentum in unseren Brei­tengraden mangelt es nicht an sozialem Einsatz, es mangelt ihm weithin an Gottesliebe! Ich möchte es ganz deutlich sagen: In unserem Land gibt es weithin einen gottlosen Glauben!

Manche bewundern die Muslime unter uns, die sich nicht scheuen, am Arbeits­platz oder in der Schule ganz offen ihre Gebete zu verrichten, und schauen gleichzeitig peinlich berührt, wenn einer im Restaurant vor dem Essen still sein Kreuzeichen macht. Die jüngste Shell - Jugendstudie in Deutschland hat eindeutig gezeigt, dass ein weitaus höherer Prozentsatz von Jugendlichen aus dem Islam den eigenen Glauben als wichtig ansieht und praktiziert als die kon­tinuierlich abnehmende Zahl christlicher Jugendlicher. Das ist die eigentliche Islamisierung, die sich ganz still in unserem Land vollzieht und der man weder an der Wahlurne noch bei Pegida-Demos entgegentreten kann. Das geht nur durch ein Erstarken des Glaubens und durch ein neues Erlernen der Gottesliebe. Das tägliche Beten muss auch für den Christen etwas Selbstverständli­ches werden und es  muss spürbar und erfahrbar werden, dass wir hier die Gemeinschaft mit unserem Mensch ge­wordenen Gott leben. Menschen müssen etwas von dem Geheimnis erahnen, das uns leben lässt und trägt. Muslime lernen in einer ihnen fremden Sprache  Koranverse auswendig und bei uns steht die Bibel zu Hause ungelesen im Schrank! Hier können wir doch in einer allen verständlichen Sprache Jesus Christus begegnen und uns von ihm persönlich ansprechen lassen.

Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um die Frage: Was muss ich tun, damit dieses mein Leben einen Sinn hat und ein Ziel, das uns Jesus durch seinen Tod und seine Auferstehung für eine neue Zukunft erschlossen hat. Ich frage mich oft: Warum können wir unser Christsein nicht mit Freude und  Offenheit leben. Warum darf Gott in unserem alltäglichen Leben nicht eine tragende Rolle spielen. Warum sehen wir immer zuerst die Probleme und die Schattenseiten der Gemeinschaft der Kirche, in der es eben Menschen gibt, die so oder so leben. Die Schuld hierfür liegt nicht in der Botschaft Jesu, sondern wie sie die Menschen für sich in Anspruch nehmen.

Mensch, erhol dich gut! Selbst im Urlaub fällt es vielen von uns schwer, Ruhe zu finden. Wir laufen Gefahr, die freie Zeit mit Erwartungen zu überfrachten:

Viel erleben, viele Freunde besuchen, viel Erholung finden…Dabei wissen wir doch seit Kohelet: "Alles im Leben hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit." Nehmen wir uns diese Zeit. Durchbrechen wir die Hetze des Alltags durch absichtliches Nichtstun.  Finden wir Gelassenheit und Geborgenheit, kommen wir zur Mitte, atmen wir durch. Die Ferien bieten die Chance, dass man wertvolle Momente erlebt. Unsere Zeit liegt ganz in Gottes Händen, aber es liegt an uns, was wir aus dieser Zeit machen.

So wünsche ich allen schöne erholsame Ferien- u. Urlaubstage

                                                          Euer Pfarrer

2016-05-Gottesdienstordnung

Ferien - Gottesdienstordnung

 August und September 2016

Bitte beachten:  einige Abendgottesdienste entfallen,

Pfarrer Zitzelsberger wird  einzelne Tage nicht da sein.

 

Di 02.08.   Wochentag

19.00  Hl. Messe: Zenzi Jetzlsperger f. Josef Regiert / Alois u. Erni Schönberger f. Erwin Kaiser / Fam. Eckl f. Marianne Schusterbauer / Michaela Eichinger u. Mathias Grandl f. Nachbar Stefan Schmidt

 

So 07.08.   19. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Geschwister Striegl f. Eltern  / Fam. Willmerdinger f. Franz Sager / Fam. Alfred Hartinger f. Oma Gisela Hartinger z. Stbtg

 

Do 11.08.  Hl. Klara v. Assisi

19.00  Hl. Messe: Fam. Karl Hackel f. Johann Strobl / Fam. Erich Hackel f. Franziska Fuchs  / Elfriede u. Werner Boborowski f. Anna Hartinger / Klaus u. Jutta Kupka f. Maria Boborowski

 

So 14.08.   20. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Juliane Ecker f. Martin Pleininger / Annemarie Eller mit Kinder f. Ehemann, Vater u. Opa Peter Eller z. Stbtg / Irmgard Zwiefelhofer f. Josef Regiert z. Geburtstag

 

Mo 15.08.   MARIÄ AUFNAHME IN DEN HIMMEL - Mariä Himmelfahrt

9.30  Hl. Amt mit Kräuterweihe:Fam. Martin Bader f. verstorbene Eltern / Eleonore Traunspurger mit Kinder f. Ehemann u. Vater z. Stbtg u. Geburtstag / Fam. Wochinger f. Maria Hirsch z. 15. Todestag / Gerda Richter f. Ehemann Siegfried Richter z. Stbtg

 Bringen Sie die Schönheit und die Heilkraft der Natur in Form von Blumen und Kräutern in den Gottesdienst mit.

 

Do 18.08.   Wochentag

19.00  Hl. Amt: Fam. Erna Kaiser f. Ehemann u. Vater Erwin Kaiser z. Geb.- u. Sterbetag / Fam. Martlmüller, Weiß Holzwerk f. Karl Gstattenbauer / Speckmeier Reisen f. Erika Wieslhuber / Fam. Robert Hackel f. Johann Mayer

 

So 21.08.   21. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Alfred Kunrad f. Eltern Alfred u. Marie Kunrad / Franz u. Lydia Unterhitzenberger f. Maria Jetzlsperger / Fam. Karl u. Jürgen Tischler f. Vater, Schwiegervater, Opa u. Uropa zum Sterbetag

           

Mi 24.08.   Hl. Bartholomäus, Apostel   Patrozinium - "Tag der Ewigen Anbetung " für Julbach

Das Allerheiligste  ist an diesem Tag mehrere Stunden in der Kirche ausgesetzt und Jede/r ist eingeladen zum stillen oder gemeinsamen Gebet

16.00  Aussetzung des Allerheiligsten und Vesper

Stille Anbetung

17.30   Gestaltete Anbetung, gemeinsames Gebet

Stille Anbetung

19.00  Hl. Amt mit eucharistischem Segen : Dora Zellhuber f. Bartholomäus u. Ella Zellhuber z. Namenstag u. f. verstorbene Angehörige / Franz Schickhuber f. Mutter z. Stbtg / Erna Schmidt mit Kinder f. Ehemann, Vater, Schwiegervater , Opa u. Uropa Stefan Schmidt z. Stbtg

Der " unserem Blick Ausgesetzte" im Allerheiligsten ist Christus in der Brotgestalt. Wir können uns auf ihn ausrichten, ihm unsere Sorgen, unseren Dank, unsere Bitten bringen, oder einfach in der Stille vor ihm verweilen.

Mit der Abendmesse beschließen wir den Tag der Anbetung.

 

So 28.08.   22. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Fam. Erich Staller u. Fam. Schreiner f. Nachbar Walter Wochinger / Frieda Werkstettter mit Fam. f. Franz Sager / Fam. Richard u. Regine Obermeier f. Alois Moser

 

So 04.09.   23. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Fam. Markus Schusterbauer f. Schwester,Schwägerin u. Tante Hannal Wendlinger/ Jutta Kupka mit Fam. f. Mutter, Schwiegermutter u. Oma Karoline Rauch z. Stbtg / Geschwister Wieslhuber f. Mutter Erika Wieslhuber z. Stbtg

 

Do 08.09.   Mariä Geburt

19.00  Hl. Amt: Ludwig Kohlmeier f. Alois Moser / Bienenzuchtverein Wittibreut f. Josef Iretzberger / Fam. Gruber, Mehring f. Maria Wasmeier

 

So 11.09.   24. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Maria Kuchler mit Fam. f. Ehemann u. Vater Rudolf Kuchler / Fam. Andreas Richter f. Vater u. Großvater Siegfried Richter

 

Di 13.09.   Schulanfang

8.15  Wortgottesdienst zum Schulanfang und Segnung der Schulanfänger

 

Do 15.09.   Gedächtnis der Schmerzen Mariens

19.00  Hl. Messe: Hedwig Manz f. Maria Boborowski / Hackel Marianne f. Eltern, Bruder u. Schwägerin / Angela Stöhr f. Johann Strobl / Fam. Richard Altmann f. Fabian Zebhauser

 

So 18.09.   25. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Alfred Kunrad f. Eltern Alfred u. Marie Kunrad / Fam. Rieglsperger, Hofstetten f. Josef Iretzberger / Fam. Christa Eichinger f. Firmpatin Kreszenz Kreupl

 

Di 20.09.   Hl. Andres Kim Taegon, Märtyrer in Korea

19.00  Hl. Messe: Johanna u. Wolfgang Kaiser f. Tochter Sabrina z. Stbtg /  Hildegard Vilzmann f. Enkelin Sabrina z. Stbtg / Therese Anzeneder f. Alois Moser / Fam. Sterneder f. Walter Wochinger

 

Do 22.09.   Wochentag

19.00  Hl. Messe: Friedolin Fuchs f. Franz Sager / Fam. Franz Gschwandtner f. Maria Jetzlsperger / Stefanie Mutsch f. Maria Boborowski / Fam. Rudolf Spannbauer f. Erwin Kaiser

 

So 25.09.   26. Sonntag im JahreskreisSammlung für die CARITAS

9.30  Geschwister Irngartinger f. Johann Wieslhuber / Fam. Engelbert Eiblmeier f. Marianne Schusterbauer / Fam. Sepp u. Maria Eller f. Walter Wochinger

 

Di 27.09.   Hl. Vinzenz v. Paul

19.00  Hl. Messe: Fanny Sigl f. Johann Mayer / Fam. Heinrich Sachs f. Hilde Juli / Berti u. Klaus Hager f. Stefan Schmidt / Erna Schmidt f. Nachbar Alois Elender

 

Do 29.09.   Hl. Michael, Hl. Gabriel, Hl. Rafael - Erzengel

19.00  Hl. Amt: Franz Hutterer f. Josef Iretzberger z. Geb. / Fam. Rudolf  u. Alois Kammergruber f. Josef Regiert / Hermine u. Konrad Mielke f. Karl Gstattenbauer

 

Messintentionen für den Zeitraum Oktober 2016

bitte bis spätestens 20. September angeben!

 

2016-05-Termine

         CARITAS - Herbstsammlung vom 25.09. - 2. 10.16

Ab Montag, 26. September werden Caritassammler/innen wieder von Haus zu Haus gehen und sie um Spenden bitten. Bitte empfangen Sie unsere Sammler/innen freundlich. Im Voraus schon DANKE! Für diesen wertvollen Dienst, der Caritasarbeit im Großen und unkomplizierte Hilfe vor Ort ermöglicht, danken wir herzlich. Die Gelder der Sammlung verbleiben ganz in der Diözese, 40% der gesammelten Gelder bleiben in der Pfarrei, und kommen so den Menschen in unserer Diözese zugute, besonders denjenigen die sich in einer besonderen Notlage befinden.

Ihre Caritas-Ansprechpartner:

Pfarramt Pfarrer Zitzelsberger     

Tel. 5588

Ortcaritasverein Konrad Mielke   

Tel. 8765

Andreas Müller                             

Tel. 920733

 

Buchausstellung der Pfarr-und Gemeindebücherei

"Zeit für ein Buch"

Am Freitag, 30.September stellt die Bücherei ihre neuen Bücher vor und das Bücherei-Team lädt ein  sich über die neuen Erwerbungen zu informieren. In den 20 Jahren seit Bestehen der Bücherei wurde der Bestand stets erweitert.  Ein musikalisches Rahmen-programm und die bekannten Schmankerl, süße und pikante Häppchen, der Büchereimitarbeiterinnen erwartet die Besucher auch im Jubiläumsjahr.

Nicht vergessen: In den Ferien ist die Bücherei immer nur montags von 17.00 - 19.00 Uhr geöffnet! (nicht am 15.8.)                             

 

Wissen Sie schon?       

Der Frauenbund lädt ein:

 

Am Sonntag, 7.August findet eine Familienfahrt mit dem Zug  nach München zum Tierpark Hellabrunn statt. - siehe Flyer!

 

Auch ist wieder ein Musical-Besuch in München geplant. "Tanz der Vampire" steht auf dem Programm am 14.01.2017 Bitte wegen Reservierung jetzt schon anmelden!

 

Die Muttergottes von Sammarei ist heuer das Ziel unserer jährlichen Buswallfahrt am Samstag, 24. September. Abfahrt 8.30 Uhr! Sammarei gilt als der zweitgrößte Wallfahrtsort der Diözese Passau.

10.00 Uhr  kurze Führung und Gottesdienst; Weiterfahrt nach Aldersbach - gemeinsames Mittagessen und Gelegenheit zum Besuch der Asamkirche und Landesausstellung

Offen für alle, auch Nicht-Mitglieder und Männer sind willkommen. Anmeldung bei Hannelore Schachner Tel.: 5599

 

 

Einladung zum

FAMILIENTAG IN PASSAU am 18. September 16

"MEIN Bund mit DIR"

11.30 Uhr  Familiengottesdienst im Dom mit Bischof Dr.Stefan Oster

                  Familiensegnung

12.45 Uhr  Gemeinsames Mittagessen im Zelt

13.30 Uhr  buntes Nachmittagsprogramm für die ganze Familie

15.00 Uhr  Mitmachmusical mit Martin Göth

 

Anmeldung bis 04.09. erforderlich, Telefon 0851/ 393 6101 - referat.ehe-familie@ bistum-passau.de; Siehe auch Flyer am Schriftenstand in der Kirche, Pfarrheim u. Kindergarten

 

SENIORENTREFF im PFARRHEIM

Erster Seniorentreff nach der Sommerpause ist wieder am Donnerstag, 8. September, ab 14.00 !

Kommen auch Sie zum gemütlichen Beisammensein im Pfarrheim! Im September wird auch wieder ein  Busausflug organisiert - Näheres wird noch bekannt gegeben!

 

Vorschau:  Am 6. Oktober feiern wir unser "Oktoberfest"

Am 20. Oktober wollen wir den Gemüsebaubetrieb Steiner in Kirchweihdach besichtigen, mit Führung. Abfahrt mit dem Bus um 11.45Uhr am Rathausplatz.

Das Senioren-Team freut sich, wenn viele die Angebote annehmen.

 

Das Referat Seniorenseelsorge lädt ein zum SENIORENGOTTESDIENST mit Bischof Dr. Stefan Oster am Donnerstag, 29. September 2016 um 14.00 Uhr in der Basilika St. Anna in Altötting

 

2016-05-Ereignisse

Pfarrfest - Gemeinsam Kirche sein und feiern !

 

Bei angenehmen Temperaturen, in diesem Jahr schon ein großes Glück, hat die Pfarrgemeinde ein rundum gelungenes Familienfest gefeiert. Den Auftakt machte ein Familiengottesdienst, den der Kinder- und Jugendchor (Leitung Lisa Simböck) schwungvoll gestaltete. Anschließend füllten sich die Biertischgarnituren auf dem Rathausplatz und die Besucher wurden mit reichhaltigem Essensangebot und Durstlöschern bestens versorgt.

Eine Vielfalt von Selbstgebackenem hatten die Julbacher Frauen wieder geliefert. Vergelt's Gott für die Kuchenspenden. Mit Musiker Addios-hans  (Hans Sigl) feierte man in geselligen Runden in den Nachmittag hinein. Anziehungspunkt war auch wieder der Bücher-Flohmarkt, den die Bücherei aufgebaut hatte. Allerlei Kurzweil für Kinder war geboten: Torwand, Bobycars, Seifenblasen, Dosen werfen, Spaß bereitete auch die Schokokuss-Schleuder. Ein Pfarrei-Rätsel hatte sich Gemeindereferentin Martina Brummer ausgedacht und Sandra Eichinger schminkte die Kinder fantasievoll.

Premiere hatten die Tanzmäuse vom Frauenbund. Die Mädchen, zwischen 4 und 6 Jahren begeisterten mit ihrem Auftritt.

Viele freiwillige Helfer und  Helferinnen rund ums Fest tragen dazu bei, das Pfarrfest zu gestalten. Und Sie, die Besucher sind es, die das Pfarrfest beleben und zum Erlös beitragen, und so die Pfarrgemeinde unterstützen. Vielen Dank !

 

 

 

Sechs neue Ministranten

Aus den Reihen der Erstkommunikanten haben sich Mark Hüning, Dominik Saß, Stefan Ortner, Hanna Kalle, Jolina Ohm und Josefina Wiesmüller bereit erklärt das Ministrantenamt zu übernehmen.

Pfarrer Zitzelsberger freut sich darüber und dankt den Eltern für deren Unterstützung.

2016-05-Aktuelles

Als Kind Gottes wurde in der Taufe in die Kirche aufgenommen

Theresa Braunsperger, Hart

Lea Rieglsperger, Römerstr.

Wir wünschen viel Freude und dass sie hineinwachsen in den Glauben!

 

Den Bund christlicher Ehe haben geschlossen:

Manuel und Claudia Braunsperger , geb. Schachtner

Florian und Martina Rieglsperger, geb Unterhitzenberger

Wir wünschen Glück und Gottes Segen auf ihrem gemeinsamen Weg!

 

Kath. Frauenbund Julbach besteht seit 50 Jahren

 

Der Julbacher Frauenbund unter dem Vorsitz von Hannelore Schachner hat am 12. Juni sein 50jähriges Jubiläum gefeiert. Auf Grund der Hochwasserkatastrophe beschränkte sich die Vorstandschaft auf einen feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Diözesanbeirat Domkapitular Manfred Ertl, Bezirksbeirat Pfr. Max Pinzl und Pfarrer Zitzelsberger. Der Kirchenchor übernahm die musikalische Gestaltung mit der "Katschtaler Messe". Zu Beginn wurde die neue Frauenbundkerze geweiht und der verstorbenen Mitglieder gedacht, besonders der Gründungs-vorsitzenden Fanny Huber (v. 1966 - 1986) und ihrer Nachfolgerin Rosi Berger (von 1986 - 1994) die den Julbacher Frauenbund besonders geprägt haben. 16 noch lebende Gründungsmitglieder wurden geehrt, neun waren anwesend. Am Ende des Gottesdienstes kamen auch die Ehrengäste zu Wort, der Zweigverein, mit heute rund 200 Mitgliedern, wurde mit seinem  engagierten Wirken als unverzichtbar in Pfarrei und Gemeinde dargestellt.

Eine Spende von 2.000.--€ hat die Vorstandschaft  als Hilfe für die Opfer des Hochwassers in Julbach übergeben. Auch die stellvertretende Diözesanvorsitzende Anna Maria Ederer betonte der Diözesanverband, mit 32 000 Frauen, will die Opfer der Flut nicht allein lassen.

Aus dem Fond "Frauen in Not" werden Mittel für Frauenbundfrauen und ihre Familien unbürokratisch zur Verfügung gestellt. Die Betroffenen sollen sich im Diözesanbüro melden. Tel:. 0851 / 36361

Mit einem gemeinsamen Mittagessen der Ehrengäste, Vorstands- und Gründungsmitglieder klang die Jubiläumsfeier aus.

 

Auch die Kirchensammlung am Sonntag, 12. Juni war diözesanweit nach dem Aufruf von Bischof Stefan für die Hochwasser-geschädigten der Landkreise Rottal-Inn und Passau bestimmt:

Unser Spendenergebnis der Fluthilfe: Kirchensammlung 638,50 € und Einzelspenden von 250 € und 50 € = Gesamtspende 938,50 €!

Vergelt's Gott für Ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft

  

Messen und Ämter für den Zeitraum Oktober 2016 

(=nächster Pfarrbrief) bitte bis spätestens 20. September bestellen.

 

 

Kath. Pfarramt St. Bartholomäus 

 84387 Julbach, Bergwaldstr. 25 

Pfarrbüro Tel.: 08571 / 55 88 – Fax.: 08571 / 920053 

e-mail:  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Homepage der Pfarrei:  

  www.pfarrei-julbach.de

 Gemeinderef. Martina Brummer Tel. 08571 / 92 33 90 

Mesnerin Anna Gstattenbauer Tel. 08571 / 66 61 

Josef Bader, Kirchenchorleiter, Tel. 1510 

Claudia Soller, Leiterin Kinderchor und Flötenmusik, Tel. 7103 

Kindergarten St. Michael Tel. 08571 / 5784 

Bestattungen Forstenpointner Tel. 08677 / 62351 

Konto der Pfarrkirchenstiftung Julbach bei der Sparkasse Rottal/Inn 

Nr. 810 33 5976 (BLZ 743 514 30)

 

Aktuelle Seite: Home Pfarrbrief Pfarrbrief 05/2016