2016-08-Leitartikel

Pfarrbrief der Gemeinde

St. Bartholomäus Julbach

 

Nr. 8 - 2016 / Advent Weihnachten / 11.12.2016 - 29.01.2017 

 

 

Da berühren sich Himmel und Erde

In kommenden Tagen  begegnen uns wieder viele Sterne. Sie glitzern und funkeln an allen Ecken, in allen möglichen und auch unmögli­chen Farben. Sie leuchten hell über den Straßen, sie blinken in den Fenstern, sie strahlen am Christbaum.

Ist es nur Dekoration, was uns da begegnet? Ist es vielleicht auch ein geheimer Wunsch nach einer schönen, heilen, angeneh­men Zeit? Spiegelt sich in den Sternen die Sehnsucht von uns Menschen nach einer Sternstunde?

Manchmal sprechen Menschen von Sternstunden in ihrem Leben. Sternstunden sind herausgehobene Stunden. Sie un­terscheiden sich sehr deutlich von den normalen Stunden eines Tages oder Jahres. In ihnen passiert Besonderes, etwas, was das Le­ben verändert und es reicher, schöner, lebenswerter macht. Ein wenig berühren sich Himmel und Erde in einer Sternstunde, und sicher ist es das, was sie für uns so bedeutungsvoll macht.

Auch an Weihnachten feiern wir eine Sternstunde. Für uns Christen ist es die Sternstunde der Menschheit. Dass Gott Mensch wird, ist ein so großes Wunder, dass wir es gar nicht wirklich fassen können. Der unendlich große Gott, der Him­mel und Erde, den ganzen Weltraum geschaffen hat, wird Mensch, um mit uns unser Leben zu teilen.

Er wird Mensch, um uns Menschen aus Gewalt, Hass, Habgier, Angst und Not zu befreien. Er wird Mensch, um die Dunkel­heit in unseren Herzen zu vertreiben, damit wir froh und glücklich werden können. Er wird Mensch, um uns ewiges Le­ben und Glück zu schenken. In dem Kind Jesus kommt Gott in die Welt, da berühren sich wirklich Himmel und Erde.

Ich wünsche allen eine besinnliche Adventszeit und ein frohe Weihnachtsfest

Ihr Pfr. Ludwig Zitzelsberger

2016-08-Gottesdienstordnung

Gottesdienstordnung

So 11.12.   3. Adventsonntag Gaudete

9.30  Hl. Amt: Hermann Gstattenbauer f. Vater Karl Gstattenbauer u. verst.  Angehörige / Fam. Brummer Bettina f. Schwester Elke-Maria Schreiner z. Sterbetag / Fam. Alfred Hartinger f. Onkel Erwin Hartinger

 

Di 13.12.   Abendgottesdienst entfällt!

 

Mi 14.12.

7.15  Schulgottesdienst im Advent

Hl. Messe: Fam. Kreil f. Fabian Zebhauser / Ingrid Köppl f. Martin u. Maria Gruber zum Andenken

 

Do 15.12.   Donnerstag der 3. Adventwoche

19.00  Rorate: Kunrad Alfred f. Franz Sager / Frieda Bader f. verstorbene  Angehörige / Fam. Niederhauser f. Johann Wieslhuber

 

Fr 16.12.

19.00   Bußgottesdienst im Advent

 

So 18.12.   4. Adventsonntag mit der " Lankersberger Stubenmusi"  u. Gesang

Hl. Amt: Anni Schönberger f. verstorbene Angehörige / Marion, Markus u. Verena mit Fam. u. Mariele Fuchs f. Mutter u. Oma u. Schwiegertochter Edeltraud Fuchs z. Geb.- u. Sterbetag / Fam. Hofstetter f. Hans Hofstetter z. Stbtg u. f. verstorbene  Angehörige / Anna Rinner f. Eltern Rosina u. Lorenz Neumaier

Di 20.12.   Dienstag der 4. Adventwoche

18.00  Beichtgelegenheit

19.00  Rorate: Schulkameradinnen f. Walter Wochinger / Fam. Ingrid Haunreiter f. Mutter, Oma  u. Uroma Maria Jokisch z. Stbtg /  Fam. Engelbert Pieringer f. ehem. Arbeitskollegen Willi Leutschaft

 

Fr. 23.12.       

10.00  Schulgottesdienst vor den Weihnachtsferien Abgabe der Spendenkästchen, das " Krippenopfer"  für Kinder in Not

 

Die Weihnachtszeit

WIR FEIERN DIE GEBURT DES HERRN

Sa 24.12.   Hl. Abend

14.30  Krippenfeier gestaltet vom Kindergarten

16.00  Kinderchristmette mit dem Kinderchor

Hl. Amt: Franz Dobler f. Kreszenz Kreupl

22.00  Feierliche Christmette es singt der Kirchenchor

Hl. Amt: Karl u. Jürgen Tischler f. Eltern / Resi Schütze f. Ehemann Walter z. Stbtg / Fam. Isabella Kurmis f. Mutter u. Oma Gusti Kardos / Fam. Uschi u. Hans Sigl f. Mutter u. Schwester u. f. Vater, Schwiegervater u. Opa Johann Sigl

In allen Weihnachtsgottesdiensten Sammlung für ADVENIAT

 

So 25.12.   HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN - Weihnachten

9.30  Hl Amt: Fam. Rosa Moser f. Ehemann  u. Vater Alois Moser z. Stbtg / Geschwister Boborowski f. Eltern Max u. Maria Boborowski  z. Geburtstag

 

Mo 26.12.   Zweiter Weihnachtstag Hl. Stephanus

9.30  Hl. Amt: Erna Schmidt mit Kinder  f. Ehemann, Vater, Opa u. Uropa Stefan Schmidt z. Namenstag u. Geb.tag / Margarethe Geishauser f. Eltern u. verst. Verwandte / Geschwister Schusterbauer f. Papa, Schwiegervater, Opa u. Uropa Karl Schusterbauer z. Geb.

 

Do 29.12.   Hl. Thomas Becket

19.00  Hl. Messe: Charlotte Elender f. Ehemann Alois  z. Stbtg / Emil Heiden f. Eltern u. Geschwister / Fam. Karl Tischler f. Josef Regiert

 

Sa 31.12.   Hl. Silvester

17.00 Jahresschlussgottesdienst

Hl. Amt: Fam. Heidacher f. verstorbene Angehörige

Nach dem Jahresschlussgottesdienst laden wir zum Sektumtrunk vor dem Pfarrheim ein und wünschen allen ein

gesegnetes friedvolles Jahr 2017

Von einer Sekunde zur anderen beginnt ein neues Jahr.

Was wird sie wohl bringen die Zeit im Jahr 2017 ?

Aber wir dürfen Gott bitten, dass er im neuen Jahr mit uns ist.

 

So 01.01.   Neujahr - Hochfest der Gottesmutter Maria - Heute ist Weltfriedenstag

10.30  Hl. Amt: Anneliese Herfellner f. Marianne Schusterbauer / Fam. Starzengruber, Stölln f. Karl Schusterbauer

 

Weihe des Dreikönigswassers, Weihrauch und Kreide

für die Haussegnung und Aussendung der Sternsinger

 

Fr 06.01.   Erscheinung des Herrn   Hl. 3 König - Sammlung für die afrikanische Mission

9.30  Hl. Amt: Dunja geb. Wimmer f. Mama Gudrun u. Oma Ottilie Wimmer, Tante Rosemarie u. verst. Angehörige / Hennersberger Franz u. Annelies f. Walter Wochinger

 

So 08.01.   Taufe des Herrn

9.30  Hl. Amt: Geschwister Krapf f. Mutter Luise Krapf z. Geb./ Fam. Buchmaier,  Heizing f. verstorbene Angehörige

 

Di 10.01.   Dienstag der 1. Woche im Jahreskreis

19.00  Hl. Messe: Johanna u. Wolfgang Kaiser f. Tochter Sabrina z. Geb. /  Hildegard Vilzmann f. Enkelin Sabrina z. Geb. / Fam. Heinz Schwemmer f. Willi Leutschaft / Armin u. Gerlinde Riedl f. Juli Hilde

Aussetzung und gestaltete Anbetung bis 20.00 Uhr

 

Do 12.01.   Donnerstag der 1. Woche im Jahreskreis

19.00   Hl. Amt: Fam. Luft u. Brigitte Wieser f. Andreas z. Stbtg / Fam. Alfred Roiter f. Nachbar Josef Iretzberger / Fam. Bernhard Hiebl f. Mutter Maria Hiebl z. Stbtg

 

 

Messen und Ämter für den Zeitraum Februar und März

( = nächster Pfarrbrief)  bitte bis 15. Januar angeben !

 

So 15.01.   2.  Sonntag im Jahreskreis   Familiensonntag

9.30  Hl. Amt mit  Aufnahme der neuen Ministranten

Geschwister Kaiser f. Vater z. Stbtg / Fam. Aberger u. Fam. Wittich f. Mutter Rosalia Fuchs z. Geb.- u. Sterbetag / Maria Tauflinger mit Kindern f. Ehemann u. Vater z. Stbtg / Emmi Rieglsperger mit Fam. f. Ehemann u. Vater z. Stbtg

 

Di 17.01.   Hl. Antonius

19.00  Hl. Amt:  Fam. Wochinger f. Emma Wochinger z. Geb. / Hermann u. Elisabeth Empl  f. Walter Wochinger / Fam. Baumgartner, Hart f. Franz Sager

 

Do 19.01.   Donnerstag der 2. Woche im Jahreskreis

19.00  Hl. Messe: Fam. Karl Tischler f. Johann Mayer / Anna Huber, Emmerting f. Maria Wasmeier / Berg Sigi f. Maria Boborowski

 

So 22.01.   3. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Amalie Ziegleder f. Erwin Kaiser / Kunrad Alfred f.  Eltern Marie u. Alfred Kunrad

 

Di 24.01.   Hl. Franz v. Sales

19.00  Hl. Amt: Hedi Waldhör f. Ehemann, Vater u. Opa z. Stbtg / Lammetter Max f. Alois Moser / Fam. Willmerdinger f. Karl Gstattenbauer

 

Do 26.01.   Hl. Timotheus u. hl. Titus

19.00  Hl. Messe: Fam. Frieda Bader f. Josef Regiert / Fam. Engelbert Eiblmeier f. Maria Jetzlsperger / Fam. Frieda Werkstetter f. Hilde Juli

 

So 29.01.   4. Sonntag im Jahreskreis

9.30  Hl. Amt: Fam. Erna Hofstetter f. Ehemann u. Vater Adolf Hofstetter z. Stbtg / Wieslhuber Manuel f. Oma Erika Wieslhuber z. Geb./ Fam. Johann Strohberger f. Kreszenz Kreupl z. Stbtg / Fam. Anna Gstattenbauer f. Bruder u. Schwager z. Stbtg u. alle armen Seelen

 

2016-08-Termine

SENIORENTREFF im PFARRHEIM

Zur Adventfeier am Donnerstag, 15. Dezember, ab 14.00 Uhr sind alle älteren Mitglieder der Gemeinde herzlich eingeladen. Verbringen Sie gesellige Stunden mit Stubenmusi und adventlichen Geschichten.

 

Die Bartholinis laden ein:

zum Schattentheater  am Freitag, 9. Dezember um 18.15 Uhr vor dem Kindergarten. Das Bartholini-Team freut sich wenn viele Kinder und Familien kommen.

         

Friedenslicht kommt nach Julbach

Die Jugendfeuerwehr bringt das Friedenslicht aus Betlehem am Hl. Abend zur Kinderchristmette um 16.oo Uhr in die Kirche und gibt es anschließend weiter. Auch nach der Christmette um 22.oo Uhr besteht die Möglichkeit das Friedenslicht mit nach Hause  zu nehmen. Die Feuerwehr bietet dazu Kerzen an, die gegen einen kleinen Unkostenbeitrag abgegeben werden.

 

Frauenbund Julbach ohne Vorstandschaft

"Ein Pfarrer ohne Frauenbund ist ein armer Hund"  dieser viel zitierte Ausspruch ist nun leider in Julbach  Wirklichkeit geworden.

Der 198 Mitglieder zählende Frauenbund Zweigverein hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen. Auf der Tagesordnung standen die üblichen Berichte, aber in erster Linie die Wahl einer neuen Vorstandschaft, nach nur 1 Jahr. Von den amtierenden Frauen stand keine mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung und auch von den Anwesenden wollte keine Verantwortung übernehmen. So ist nun die Vereinstätigkeit bis auf weiteres eingestellt, der Verein "ruht".

Pfarrer Zitzelsberger würdigt die Leistungen der Frauen, die sich  in den zurückliegenden 50 Jahren von der Gründung bis heute  in der Vorstandschaft eingebracht haben. Mit Einsatz und Ideenreichtum haben die Frauen die Pfarrgemeinde unterstützt und Kirche und Gesellschaft mitgestaltet. Besonderer Dank gilt Hannelore Schachner, die 18 Jahre als Vorsitzende mit Herz und Hand angepackt hatte. Wir hoffen und wünschen, dass der Julbacher Frauenbund  doch wieder aktiviert wird.

2016-08-Ereignisse

Ehejubiläumsfeier 2016

Im Dankgottesdienst reichten sich die Ehejubilare wie vor 25, 30 oder 40 Jahren die Hände und erneuerten ihr Eheversprechen.

Pfarrer  Zitzelsberger segnete die Ehepaare  und überreichte rote Rosen. Einen Wunsch für die Ehe trug Sonja Schachtner vor.

Anschließend waren noch alle ins Pfarrheim eingeladen, wo Mitglieder des Pfarrgemeinderates einen Sektempfang vorbereitet hatten und für das Wohl der Gäste sorgten. In einer Powerpoint-Präsentation zeigte Pfarrer Zitzelsberger die Hochzeitsfotos, viele Erinnerungen wurden wach und regten zum Austausch an.

 

 Rubinhochzeit (40 Jahre)  Anneliese und Werner Tackovic

                                            Christine und Karl Gallner

Perlenhochzeit(30 Jahre) Barbara u. Walter Oberbauer

                                          Michaela u. Alfred Roiter

Silberhochzeit: (25 Jahre) Anita u. Ludwig Huber 

                                          Gerlinde u. Armin Riedl

 

 

Wieder  einen guten 4. Platz haben sich die Julbacher Ministranten beim Dekanats- Ministranten -Fußballturnier erkämpft.

 

 

Unsere  Mannschaft: Ian Sorger, Martin Perzlmeier, Matthias Knopf, Linus Voigtländer, Johannes Eller, Alex Kalle, Lucas Mavec, David Simböck, Felix Grandl und  Betreuer Herrn Kalle

 

Firmung 2017

Zur Firmung im nächsten Jahr haben sich 18 junge Christen angemeldet.  Firmtermin für Julbach ist der 27. April, Abendfirmung.

Die Firmbewerber wurden beim Jugendgottesdienst, den wir am letzten Sonntag im Kirchenjahr feiern, der Gemeinde vorgestellt.

Der Jugendliche muß jetzt seine persönliche Entscheidung für Christus fällen und vor Gott und der Gemeinde bekennen.

Amelie Bernwinkler     Selin Stiglbrunner       Theresa Stümpfl

Leonie Stegbauer          Celina Kreupl            Sophia Kramlinger

Carolina Straubinger  Antonia Wiesmüller     Nicole Hötscher

Lucas Mavec              Max Gratzer                 David Simböck

Lukas Hüning             Marco Rebell                Matthias Knopf

Korbinian Grübl         David Jetzlsperger        Ian Sorger

 

Danke dem neuen "Jugendchor", der unter der Leitung von Lisa Simböck den Jugendgottesdienst mit neuem Liedgut aus dem Effata-Liederbuch gestaltet hatte. Der Jugendchor will als Projektchor zu verschiedenen Anlässen im Kirchenjahr singen. Termine  und Proben werden jeweils bekannt gegeben.  Jeder kann mitmachen.

2016-08-Aktuelles

Durch das Sakrament der Taufe wurden in die Kirche aufgenommen: 

 

Moritz Rohrer, Josef Jungsberger- Str.

Ben Maximilian Kornreder, Keltenring

Moritz Benedikt Schacherbauer, Elisabethstr.

 

Wofür wir DANKE sagen

Am Weltmissionssonntag wurde mit dem Verkauf von  fair gehandelte Waren aus dem Altöttinger Missionsladen ein Umsatz von 450.--€ erzielt. Fair gehandelt, das bedeutet, dass Hersteller aus den sogenannten Entwicklungsländern durch gerechte Bezahlung und langfristige Lieferabkommen von ihrer Arbeit leben können.

Sammelergebnisse:

23.10.  Weltmission         272,91 €

20.11.  Bonifatiuswerk      142,50 €

für die Christen in der Diaspora

Im Friedhof vor der Kirche steht auch heuer wieder ein schöner Christbaum. Im Namen der Pfarrgemeinde sagen wir den Männer  vom Bauhof herzlichen Dank fürs Besorgen und Aufstellen und dem Spender Herrn Rudolf Spateneder herzlich Vergelts Gott!

 

Kirchgeld - Ihr Beitrag für die Pfarrei

Kirchgeld schon bezahlt?

Ganz herzlich bedanken wir uns bei den vielen Kirchgeldzahlern, die in den letzten Wochen großzügig ihr Kirchgeld überwiesen oder eingezahlt haben, oft auch eine Spende für Kirche und Pfarrbrief. Ein herzliches Vergelt's Gott  aber auch für alle großen und kleinen Dienste in der Pfarrei sowie für die finanzielle Unterstützung und jedes Gebet.

Alle, die bis jetzt noch nicht dazu gekommen sind bitten wir das Kirchgeld für 2016 auf das Konto der Pfarrkirchenstiftung bei der Sparkasse zu überweisen: IBAN: DE31 7435 14 30 0810 3359 76 Natürlich ist auch eine Bareinzahlung im Pfarrbüro möglich.

 

Zwiegespräch an der Krippe

Ein kleiner Junge besuchte um die Weihnachtszeit seinen Großvater. Er schaut zu, wie der Großvater an einer Krippenfigur schnitzt. Einige andere Figuren der Weihnachtsgeschichte stehen schon fertig auf dem Tisch. Der Junge wird müde, legt den Arm auf den Tisch und zuschauend schläft er ein. Im Traum werden die Figuren lebendig und er ist mitten unter ihnen.

 

Er geht mit in den Stall von Bethlehem und schaut das Jesuskind an. "Ich möchte gern drei Dinge von dir haben", sagt das Jesuskind. Und der Junge sagt eifrig: "Meinen neuen Mantel, meine elektrische Eisenbahn, mein schönes Buch mit den bunten Bildern?" "Nein", erwidert das Jesuskind, "das brauche ich nicht. Ich möchte von dir etwas anderes haben! - Schenk mir deinen letzten Deutschaufsatz!" sagt das Jesuskind leise. Der Junge erschrickt: "Da hat doch der Lehrer ungenügend darunter geschrieben!" "Eben deshalb will ich ihn haben. Bringst du mir immer alles wo ungenügend darunter steht?" "Gern", sagt der Junge. - "Und dann möchte ich zweitens von dir deinen Milchbecher!" "Aber den habe ich doch zerbrochen!" 'Willst du mir immer alles bringen, was in deinem Leben zerbrochen ist?" fragt das Jesuskind. "Und nun mein dritter Wunsch: Du sollst mir noch die Antwort bringen, die du deiner Mutter gabst, als sie dich nach dem Milchbecher fragte." Da weint der Junge bitterlich und schluchzt: "Da habe ich doch gelogen, er wäre mir heruntergefallen. In Wahrheit habe ich den Becher absichtlich auf den Boden geworfen." "Ja, du sollst mir immer alle deine Lügen, deinen Trotz, dein Böses, was du getan hast, bringen, damit ich dir helfen und dir vergeben, dich heilen und verändern kann!"

 

Da wacht der Junge auf und weiß plötzlich, warum Gott Mensch geworden ist und warum Jesus als Heiland geboren wurde: damit er alles Ungenügende, Zerbrochene und Böse heilen und verwandeln kann.

(Axel Kühner)

 

 

 

ADVENIAT 2016  -  Unser Weihnachtsopfer:

Bedrohte Schöpfung - bedrohte Völker

"Gott der Armen, hilf uns, die Verlassenen und Vergessenen dieser Erde, die in deinen Augen so wertvoll, sind zu retten." - So betet Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudato si.

Dieses Gebet appelliert an unsere Verantwortung für die Ärmsten der Armen.

2016 rückt Adveniat  das Amazonas-Gebiet in den Mittelpunkt. Die indigenen Völker sind die Haupt-Leidtragenden der Ausbeutung und Umweltzerstörung in dieser Region. Mit der Adveniat-Kollekte am Weihnachtsfest können wir Verantwortung übernehmen und die Arbeit der Kirche in Lateinamerika und der Karibik unterstützen. Tun wir dies mit unserem Gebet und unserer großherzigen Spende.

 

 

20*C+M+B+17

"Segen bringen, Segen sein

Gemeinsam für Gottes Schöpfung in Kenia und Weltweit"

lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2017

 

Zu Beginn des neuen Jahres machen sich auch unsere Ministranten wieder  als Sternsinger auf den Weg, bringen Ihnen den Segen des Mensch gewordenen Gottes und sammeln für Kinderhilfsprojekte weltweit. Wir bitten Sie herzlich, die Sternsinger nach Kräften zu unterstützen.

 

 

 

 

 

Messen und Ämter für den Zeitraum Februar und März

( = nächster Pfarrbrief)  bitte bis 15. Januar angeben !

   

Kath. Pfarramt St. Bartholomäus 

 84387 Julbach, Bergwaldstr. 25 

Pfarrbüro Tel.: 08571 / 55 88 – Fax.: 08571 / 920053 

e-mail:  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Homepage der Pfarrei:  

  www.pfarrei-julbach.de

 Gemeinderef. Martina Brummer Tel. 08571 / 92 33 90 

Mesnerin Anna Gstattenbauer Tel. 08571 / 66 61 

Josef Bader, Kirchenchorleiter, Tel. 1510 

Claudia Soller, Leiterin Kinderchor und Flötenmusik, Tel. 7103 

Kindergarten St. Michael Tel. 08571 / 5784 

Bestattungen Forstenpointner Tel. 08677 / 62351 

Konto der Pfarrkirchenstiftung Julbach bei der Sparkasse Rottal/Inn 

Nr. 810 33 5976 (BLZ 743 514 30)

 

Aktuelle Seite: Home Pfarrbrief Pfarrbrief 08/2016